STRAFRECHT

Rechtsanwalt Oberhausen Mülheim Duisburg

Rechtsanwalt Strafrecht Oberhausen


Willkommen beim Anwalt Strafrecht Oberhausen Duisburg

BERATUNG – EFFEKTIVE STRAFVERTEIDIGUNG – BERUFUNG GEGEN STRAFURTEIL

Wenn Bürgerinnen und Bürger Post in Form einer Vorladung zur Vernehmung erhalten oder gar die Festnahme bevorsteht, dann wird dringend ein Rechtsanwalt für Strafrecht Oberhausen zur Verteidigung benötigt.

Der Staat agiert zumeist in solch einer Härte, von welcher die meisten Bürgerinnen und Bürger schlicht überrumpelt und somit überfordert sind.

In so einem Fall helfen wir Ihnen bei der Ausarbeitung einer effektiven Verteidigungsstrategie.

Wir erreichen seit 1997 für unsere Mandanten Einstellungen, Freisprüche und milde Strafen. Wir helfen Ihnen, wenn es um viel geht! Schalten Sie sofort einen Strafverteidiger ein!


Ich freue mich über Ihr Interesse an meiner Kanzlei. Ich berate und vertrete Sie kompetent in fast allen strafrechtlichen Angelegenheiten.

Rechtsanwalt Strafrecht Oberhausen Mülheim Bottrop Duisburg: Lernen Sie die Kanzlei und ihre strafrechtlichen Schwerpunkte kennen.

  • Verkehrsstrafrecht (Autounfall, Alkohol am Steuer, Drogen im Verkehr, unerlaubtes Entfernen vom Unfallort – „Fahrerflucht“, Führerscheinentzug, Gefährdung des Straßenverkehrs, Unterlassene Hilfeleistung, Geschwindigkeitsverstöße, unbefugter Gebrauch eines Fahrzeugs usw.)
  • Vermögensdelikte (Betrug: Kreditbetrug, Kreditkartenbetrug, Scheckkartenbetrug, eBay – Betrug, Diebstahl, Raub, Erpressung, Untreue, Unterschlagung, Vortäuschen eines Versicherungsfalls, Versicherungsmissbrauch, Beförderungserschleichung „Schwarzfahren“ usw.)
  • Gewaltdelikte und Tötungsdelikte (Körperverletzung, Körperverletzung mit Todesfolge, Mord, Totschlag, fahrlässige Tötung, Beteiligung an einer Schlägerei, Misshandlung von Schutzbefohlenen)
  • Drogendelikte (Drogenbesitz, Drogenerwerb, Drogenanbau, Drogenhandel, Drogenschmuggel)
  • Sexualdelikte (sexueller Missbrauch, Verbreitung pornographischer Schriften, Vergewaltigung usw.)
  • Computer- und Multimediastrafrecht (Computerbetrug, Urheberrechtsverletzungen z.B. Verbreitung von Raubkopien, Internetstraftaten usw.)
  • Anwaltliche Vertretung in allen Haftsachen (vorläufige Festnahme, Festnahme, Haftbefehl, Untersuchungshaft (U-Haft), Haftbeschwerde, Haftprüfung, Betreuung in der Strafhaft, Anträge im Rahmen der Strafvollstreckung, usw.)
  • Insolvenzstrafrecht (Insolvenzverschleppung, Betrug, Verkürzung von Sozialabgaben etc.)
  • Jugendstrafrecht
  • Verteidigung im Rechtsmittelverfahren (Berufung)
  • Nebenklageverfahren (Geschädigten- bzw. Opfervertretung)

 

Ich stehe für Kompetenz und nunmehr 25 Jahre Erfahrung im Strafrecht/Strafverteidigung und lege größten Wert auf Qualität und Seriosität.

Wichtig im Strafrecht!

Erfolgreiche Strafverteidigung beginnt im Ermittlungsverfahren!

Sollten Sie von der Polizei zur Vernehmung geladen werden, müssen Sie der Ladung nicht folgen! Gehen Sie statt dessen besser zu Ihrem Rechtsanwalt!

Geben Sie niemals irgendwelche Erklärungen zur Sache gegenüber der Polizei oder Staatsanwaltschaft ohne Akteneinsicht ab!

Also insbesondere nicht erst bei der Polizei eine Aussage machen in der Hoffnung, damit hätte sich die Sache erledigt. Sehr häufig passiert das Gegenteil!  Es flattert eine Anklageschrift ins Haus, obwohl doch der „liebe“ Polizeibeamte gesagt hatte, die Sache sei mit der Aussage vom Tisch. Dies wäre vermeidbar gewesen mit einer vorherigen Beratung beim Strafverteidiger und der Akteneinsicht.

Sie sind nicht verpflichtet, den Ermittlungsbehörden gegen sich selbst behilflich zu sein. Nennen Sie nur Ihre Personalien und zwar selbst dann, wenn Sie meinen, dass Ihnen nichts vorzuwerfen ist! Hier werden aus Sicht des Verteidigers die häufigsten Fehler gemacht!

Seine Rechte ausschöpfen heißt insbesondere nicht, dass man etwas zu verbergen hätte. Dieser, insbesondere von der Polizei, oft und gerne benutze, psychologische Ansatz geht fehl. Aus einem Schweigen können nämlich keine nachteiligen Schlüsse gezogen werden. Dies gilt es zu befolgen, um eine den Regeln der Strafprozessordnung entsprechende Verteidigung aufzubauen bzw. zu ermöglichen.

Beachten Sie, dass das Befragungspersonal der Polizei gut geschult ist. Sie werden daher dort in keinem Fall die Oberhand behalten.

Insoweit soll noch Folgendes angemerkt werden: Viele Menschen bringen bei einem Ermittlungsverfahren der Polizei zunächst einmal mehr Vertrauen entgegen als einem Rechtsanwalt. Die Ansicht, dass die Polizei der ” Freund und Helfer ” sei, scheint weit verbreitet zu sein.

Eine Ernüchterung tritt dann regelmäßig ein, wenn eine Anklage durch die Staatsanwaltschaft erfolgt, obwohl doch der freundliche Polizist gesagt hat, dass das Verfahren eingestellt werde. Bedenken Sie, dass Polizisten darin geschult sind, Sie zu vernehmen. Bedenken Sie dabei weiter, dass der Sie vernehmende Polizist davon ausgeht, dass Sie eine Straftat begangen haben und Ihnen diese Tat nun nachweisen will. Der befragende Polizist hat kein Interesse daran, den Vorwurf gegen Sie aus der Welt zu schaffen. Bei diesem Wunsch ist Ihnen allein nur Ihr Verteidiger behilflich.

Sollten Sie daher einer Straftat beschuldigt sein, dann ist die Polizei nicht Ihr Freund und Helfer.

 

Rechtsanwalt Strafrecht Oberhausen Mülheim Bottrop Duisburg