Anwalt Oberhausen Duisburg Mülheim

Verdacht Kinderpornografie


Wir übernehmen Ihre Strafverteidigung bei dem Verdacht des Besitzes, des Erwerbes oder des Verbreitens von Kinderpornografie nach § 184b StGB.

Der Verdacht des Besitzes von Kinderpornografie wiegt schwer. Das Ermittlungsverfahren geht einher mit einschneidenden Maßnahmen wie Hausdurchsuchung, Beschlagnahme und Sicherstellung von Computern. Handy, Speichermedien usw.  sowie die Anordnung von erkennungsdienstlichen Maßnahmen, möglicherweise auch die Einholung eines DNA-Profils.

Die Neufassung des § 184 b StGB (In Kraft getreten am 01.07.2021) hat eine wesentliche Strafverschärfung zur Folge.  § 184 b StGB ist nun ein Verbrechenstatbestand. Eine Einstellung nach § 153 a StPO und die Erledigung im Strafbefehlsverfahren sind damit nun nicht mehr möglich.

Der Beschuldigte ist hier daher allein nicht imstande, sich durch ein derartiges Verfahren zu bringen.

  • Lassen Sie sich nicht einwickeln!
  • Es gilt auch hier: Erst Anwalt einschalten, dann reden!

Erstmal abwarten oder gleich einen Anwalt bei Besitz oder Verbreitung Kinderpornografie einschalten?

Den Betroffenen wird dabei nach der Hausdurchsuchung oftmals von der Polizei geraten, diese Auswertung einfach abzuwarten.

Davon ist aus anwaltlicher Sicht dringend abzuraten!

Je früher ein im Strafrecht tätiger Rechtsanwalt oder ein Strafverteidiger eingeschaltet wird, desto größer sind dessen Möglichkeiten, auf das Ermittlungsverfahren und das spätere Strafmaß einzuwirken.

Als Strafverteidiger kennen wir die Situation und können handeln. Vereinbaren Sie ein zeitnahe Erstberatung.